MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite


Foto Matthias Köstler
Meinung
no future politik

Als Bürger ertappt man sich bisweilen bei der ungläubigen Frage „Das gibt es noch nicht?“ So ist es mir zuletzt in einem Gespräch mit Umweltexperten der Stadt ergangen, als diese darauf hinwiesen, dass es im Magistrat keine über den Abteilungen stehende, diese koordinierende Klimaschutz-Stelle gibt. St. Pölten ist dabei übrigens keine Ausnahme, sondern die Regel, dabei wäre ein
 ...


Foto Aleksej - stock.adobe.com
Meinung
IN WAS FÜR EINER STADT LEBEN WIR EIGENTLICH ...

… in der Jekyll & Hyde gespielt wird. Wurde von vielen massiv ein Gestaltungsbeirat als Wahrer der baulichen Identität gefordert, so ist manch Fürsprecher – nachdem das Gremium seine Arbeit aufgenommen hat – plötzlich gar nicht mehr so begeistert. Teils aus persönlicher Betroffenheit, teils auch aus offensichtlichen Kinderkrankheiten: So ist die Rede von Verzögerungen bei
 ...


Foto Mediaparts - stock.adobe.com
Urban
Mehr als ein Dach über dem Kopf

Der russische Angriffskrieg hat viele Ukrainer zur Flucht gezwungen. 424 (Stand 25. Mai) davon sind in St. Pölten gelandet „davon 146 Kinder bis 16 Jahre, 219 Frauen und 59 Männer“, wie es aus dem Magistrat heißt. 57 Kinder gehen in eine Pflichtschule, 17 in einen Kindergarten. Untergebracht sind die Flüchtlinge vielfach in Privatquartieren, Kapazitäten sind aktuell kein Problem.  ...


Foto pathdoc - stock.adobe.com
Urban
Sag mir wo die Halle ist?

Die Anrainer im Westen der Stadt klagen nach wie vor über Geruchsbelästigung durch die Deponie „Am Ziegelofen“. Im Juni 2021 beschloss der Gemeinderat vollmundig, dass die Betreiberfirma Zöchling – im Gegenzug für eine Grundstückserweiterung – eine neue Halle zur Eindämmung der Geruchsproblematik bauen muss. Auf Nachfrage war freilich zu erfahren, dass noch nicht einmal die  ...


Foto Petr - stock.adobe.com
Meinung
MONEY LEFT TO BURN

Noch immer geht die Welt unter und nun könnte es dann endlich mal vorbei sein. Nach Finanz-, Euro- und Staatsschuldenkrise findet jetzt diese unsägliche Corona-Plage mit all ihren Nebenwirkungen ein Ende. Lieferkettenstörung, Fachkräftemangel, Rohstoffknappheit, Energiekostenanstieg. Und da rede ich noch gar nicht von den wirklichen Problemen. (Ob unser staatspolitisches System ein
 ...


Foto naulicreative - stock.adobe.com
Meinung
SPRACHKULTUR

Das Deppenapostroph hat‘s geschafft – es ist salonfähig geworden. Also fast. Der Duden sagt zwar noch immer, dass es im Deutschen kein Genitiv-S mit Apostroph gibt. Aber diese oberste Instanz für eine korrekte Sprache toleriert das hochgestellte Stricherl, um einen Eigennamen hervorzuheben. Zum Beispiel: „Oma’s Küche“ geht gar nicht, „Gerti’s Küchenkastl“ am Türschild ist  ...


Foto Hannah Strobl
Urban
„Wir müssen weg von dieser Verzichtsdebatte“

Eigentlich bin ich mit dem Leiter des Umweltreferates Thomas Zeh verabredet. Doch als ich die Tür öffne, begrüßen mich auch Erwin Ruthner und Mario Schoderböck von der Fernwärme GmbH sowie der Leiter der Stadtentwicklung Jens de Buck, und im Laufe des Gesprächs wird klar, dass noch weitere Experten gut in die Runde passen würden. Klimaschutz durchdringt schlicht alle Bereiche der Stadt.  ...


Foto ZOOMVP/Signa/Maurer
Urban
Die Mühle steht

Im Herbst wurde das Projekt „Rossmarkthöfe“ der SIGNA auf dem ehemaligen Leiner-Areal präsentiert. Bereits im Winter sollte mit den Abbrucharbeiten begonnen werden – allein, bislang steht die Mühle, und wie so oft kursierten bald Gerüchte, die als Bremsklotz den neuen Gestaltungsbeirat ausgemacht haben wollen. Wir fragten  ...


Foto Josef Bollwein
Urban
Wie viel Wald braucht eine Stadt?

Bäume sind verlässliche Aufreger: Die Emotionen schießen hoch, wenn Bäume fallen. Oder auf neu gestalteten Plätzen, in Straßen/Gassen nicht gepflanzt werden. Jüngste Beispiele aus St. Pölten: Die Protest­aktion der Kaufleute in der Schreinergasse, als die Bäume gefällt wurden, und die Forderung der Grünen nach mehr Grün am neu entstehenden  ...


Foto Hannah Strobl
Urban
Edith Goldeband – Optimieren statt skandalisieren

Der Landesrechnungshof versteht sich nicht als Skandal-Lieferant, dennoch haben seine Berichte das Potential für Unruhe zu sorgen – und für Verbesserungen in allen Bereichen der Landesverwaltung. 26 Landtagsabgeordnete wollen nun genau wissen, ob landesnahe Unternehmungen parteipolitisch motiviert agieren. Ein Gespräch mit der Direktorin des  ...