MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

Alles wird gut!

Ausgabe 02/2015

Dieser re-„Koll“ MUSS funktionieren: Wenn St. Pöltens erfolgreichste Cafétiers Michael Glöckel und Heribert Weidinger (Café Schubert, Emmi) das Kult-Wirtshaus beim Alpenbahnhof wieder zum Leben erwecken wollen und noch Gastro-Spezialisten Dietmar Kirchner und Projektentwickler Matthias Nolz ins Team holen, dann ist die Zukunft des ehemaligen „Koll“ sicher gesichert. Mit gewohntem Flair. Die Ausstattung wird zwar restauriert, aber nicht grundlegend verändert, auf die Karte kommen Speisen aus regionalen Qualitätsprodukten, feine Weine, gutes Bier. Auch der Garten darf wieder genutzt werden, wird mit Kräuterbeet und Salettl neu gestaltet. Eröffnet wird im Mai, geöffnet ab 17 Uhr, mittags bleibt – vorerst – noch geschlossen, sagt Michael Glöckel. Mit von der Partie ist auch Felix Teiretzbacher, der mit seiner Kaffee-Rösterei vom Emmi im Sommer zum noch namenlosen Lokal übersiedeln wird. Dort wird es, nach guter alter „Koll“-Tradition, neben kulinarischen auch kulturelle Schmankerl geben.