MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite


Foto Weinfranz
Kultur
Trost für die Seele

Manche Dinge warten auf den richtigen Zeitpunkt. So erging es auch Bettina Planyavsky mit ihrem Kinderbuch „Die Honigpunktmaus. Eine große Reise.“ Geschrieben und illustriert hatte sie es bereits vor zwei Jahren, doch erst angesichts des Ukraine-Krieges schien das Buch, wie es die Autorin formuliert „seine Bestimmung“ gefunden zu haben. Die Reise des Buches selbst geht nämlich in
 ...


Foto Georg Wandl
Kultur
„Ping-Pong“ mit der Bühne im Hof

Daniela Wandl lässt 39 mal von September bis Dezember in der Bühne im Hof „magisches Ping-Pong“ spielen, in „merkwürdigen Zeiten“, in denen die Interaktion zwischen Publikum „in der Bühne“ und Künstlern auf der Bühne besonders wichtig ist. Dort tanzt zum Saisonstart der Hot Pants Road Club an, sorgen Kabarett (Hader, Dorfer, Berni Wagner, Malarina) und Kindertheater (mit  ...


Foto Josef Vorlaufer
Kultur
Hauptsache Kultur

Das Festival „Tangente“ soll St. Pöltner und St. Pölten-Besucher in zwei Jahren kulturell berühren. Die Vorarbeiten zur gescheiterten Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt mit den Inputs vieler kulturinteressierter St. Pöltner sind nicht mehr aktuell, werden dafür nicht genutzt. Womit also werden wir 2024 beglückt? Womit wollen wir uns beglücken lassen? Oder grundlegend gefragt:  ...


Foto Florian Simon Linke
Kultur
Sagenhaft!

Sagen aus St. Pölten? Gibt es diese überhaupt? Während etwa Wien über Ikonisches wie den Lieben Augustin, das Donauweibchen oder den Basilisken verfügt, bleibt für St. Pölten scheinbar nicht viel übrig. Der gebürtige St. Pöltner Autor und Satiriker Michael Ziegelwagner beweist allerdings derzeit in seinem Buch „Als der Teufel gegen den Bischof Krenn beim Schnapsen verlor“ das  ...


Foto Florian Nährer Privatarchiv
Kultur
Florian Nährer – Erinnerungen an Nitsch

Mit Hermann Nitsch starb im April diesen Jahres einer der renommiertesten und international anerkanntesten Künstler dieser Republik, der zugleich im eigenen Land bis zuletzt auch teils missverstanden oder bewusst angefeindet blieb. Wir plauderten mit Künstler Florian Nährer über seine Erinnerungen an den Meister, den er einige Jahre begleiten  ...


Foto Egon Sulics
Kultur
Auf den Elvis-Putz hauen

Big is beautiful! Und wenn man, wie Ridin‘ Dudes Manager René Grohs, nicht nur Vegas-Fan ist, sondern noch dazu leidenschaftlicher ELVIS-Aficionado mit Faible für Breitband-Shows, dann kann schon ein Showkonzept mit gut 70 Musikern auf der Bühne die Folge  ...


Foto Matthias Köstler
Kultur
Jäger des verlorenen Schatzes

Er ist vielleicht einer der wenigen, die sich gar nicht so sehr über das Ende der Grabungsarbeiten am Domplatzes freuen: Ronald Risy, seines Zeichens Stadtarchäologe mit der Lizenz zum Graben! Über 100 Ausgrabungen hat Risy bereits in St. Pölten begleitet und dabei – was ihm hoch anzurechnen ist – seine Erkenntnisse stets mit der Öffentlichkeit geteilt. Nun verschlägt es den Jäger
 ...


Foto René Voak
Kultur
Beneath

Er ist einer der produktivsten und vielseitigsten Künstler der Stadt: Florian Nährer. So hat er etwa schon im Stadtpark Krems ein Wandgemälde gestaltet, in St. Peter in der Au elf Silos bunt in Szene gesetzt oder in Mauer die „Himmelstreppe“ als Mahnmal an die Opfer der NS-Euthanasie errichtet. Jetzt ist er endlich wieder in seiner Heimatstadt St. Pölten mit einer eigenen Ausstellung  ...


Foto Hannah Strobl
Kultur
Literarisches Brachland

Seit einem Jahr existiert neben dem ETCETERA, der offiziellen Zeitschrift der Literarischen Gesellschaft St. Pölten (kurz: Litges), ein weiteres Druckwerk, dessen Betreiber sich der Vermittlung von Literatur verschrieben haben: die BRACHE. Bewusst ohne Subventionen und politische Unterstützung publiziert, erscheint die Nummer 3 im  ...


Foto Sirlinger
Kultur
„Viva la revolución“

Da staunte selbst die ehemalige kubanische Botschafterin in Österreich nicht schlecht. „Eine solche Foto-Sammlung gibt es nicht einmal in Kuba selbst.“ Tatsächlich hat Thomas Schorn über die Jahre mehr als hundert original Abzüge verschiedenster kubanischer Fotografen, darunter etwa auch das berühmte „Che“-Porträtfoto von Alberto Korda, zusammengetragen. Diese sind im Stadtmuseum im  ...