MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

Zeitgeschichte

Text Johannes Reichl Ausgabe 02/2018

Durch das Haus der Geschichte hat St. Pölten einen zusätzlichen substanziellen Schub in der Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte erfahren, was sich auch in Formaten wie dem Zeitzeugenforum „Erzählte Geschichte“ niederschlägt. So ist im Zuge dessen am 7. März der älteste noch lebende Holocaust-Überlebende Österreichs, der 104 Jahre alte Marko Feingold, im Gespräch mit Reinhard Linke zu Gast, und am 10. April kommt Erika Rosenberg, die Biografin von Emilie und Oskar Schindler, ins Museum Niederösterreich.
Die kritische Auseinandersetzung mit Gegenwart und Geschichte durchdringt aber aktuell alle Kulturbetriebe. So wurde im Landestheater Niederösterreich zuletzt über die Frage „Wie gefährlich ist die Kunst?“ diskutiert, und im Stadtmuseum präsentierte Charlotte Rombach ihr Buch „Schutzbundkinder“.