MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

Weg mit dem 70er Jahre Malheur

Ausgabe 09/2005

Die Wiener Straße soll attraktiver gestaltet werden, es wird wieder Gehsteige geben mit einem Hochbord und auch andere Nutzungen wie Parkstreifen sollen durch entsprechende Buchten wieder dargestellt werden. „Und wenn es geht, bringen wir vielleicht ein wenig Grün hinein. Allerdings werden nur Topfpflanzen möglich sein, weil das alles so voller Einbauten ist, dass man keine Baumgruppen machen kann“, so der Bauleiter, Kurt Rameis. Der erste Abschnitt soll noch heuer verändert werden, von der Domplatz-Einfahrt bis zur Ranzonigasse. „Aber auf einmal können wir das nicht machen, weil das wäre so eine Störung, das hält keiner aus“, erklärte Rameis. Außerdem ist geplant, dass in den nächsten Jahren abschnittsweise weitergemacht wird. Das konnte der Bauleiter aber noch nicht versprechen. „Es hängt davon ab, was sich rundherum tut, sodass wir nicht zu viele Baustellen zusammenbringen. Aber grundsätzlich sollte dieses 70er Jahre Malheur, dass es keine Hochborde gibt und eigentlich alles ungegliedert ist, rückgängig gemacht werden.“