MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

Rosa's Rosinchen

Text Rosa Ausgabe 03/2012

Rosa war kurz aus dem Lande, um Freunde aus jungen Zeiten und Jahren wieder zu treffen. Und als wir uns dann nach einer gefühlten Ewigkeit von Gesicht zu Gesicht, von Falte zu Falte so gegenüberstanden, ließen Fragen wie „Sag mal Rosa, bist du verheiratet?“ oder „Sag mal Rosa, wie viele Kinder hast du denn schon?“ nicht allzu lange auf sich warten.
Ich kam mir vor wie Daniela Katzenberger beim 10. Interview über ihre neue Schuhkollektion. Die Antworten und der Gesichtsausdruck waren immer dieselben, zufriedengestellt hat Rosa damit aber nicht wirklich jemanden.

Kurz vor meinem 36. Geburtstag am 5. März wollte es also nicht sofort in die Köpfe meiner italienischen amici gehen, dass eine Rosa Ende 35 noch nicht vorhatte, Nachwuchs in die Welt zu pflanzen. Zugegeben, der richtige Mann dafür hat sich Rosa auch noch nicht vorgestellt und die Ansprüche an den einen und einzig Richtigen werden nicht geringer, nur weil die Geburtstagsjahresringe unerbitterlich weiter und weiter ihre Kreise ziehen. Also war ich plötzlich mit fürsorglich besorgten Freunden aus der Vergangenheit konfrontiert, die mich randvoll mit Mitleid ganz nah an sich drücken wollten, um mir so mitzuteilen, dass sich noch alles zum Guten wenden könnte. Nur wollen sollte Rosa halt möglichst bald. 

An dieser Stelle und für alle: Rosa hat noch Zeit ihre kleinen Rosinchen auszubacken. Und allen Freundinnen, die ihr gerade eure wunderschönen prallen Kugelbäuche spazieren tragt und frisch geschlüpfte Kindermäuler füttert, sei gesagt: Rosa braucht noch Übung. Denn Übung macht bekanntlich die Meisterin.