MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

Kellerkinder

Ausgabe 09/2019

Sollten Sie in Zukunft untertags (oder vielleicht auch nächtens) aus dem Keller der Minimall in der Wiener Straße seltsame Geräusche vernehmen (Jubel, Schreckensschreie, satanisches Gelächter, geisterhaftes Stöhnen), sollte Sie das nicht ängstigen. Handelt es sich doch um den ersten St. Pöltner Spiele-Dungeon, der vom Board-Game-Laden JuPet angeboten wird. Wer also Anleitungen für „Call of Cthulhu“, „Villen des Wahnsinns“ oder – demnächst – auch Sherlock-Holmes-Brettspiele benötigt (oder einfach mit Betreiber Julian Diendorfer gegen ein paar Untote ermitteln und kämpfen möchte), der respektive die ist in der Wiener Straße 29 bestens aufgehoben. Seit ein paar Monaten ist die Minimall der kleinste Supermarkt St. Pöltens, ja dortselbst anwesend: Zentraler geht’s kaum und Interessenten dürfen sich auf nervenzerfetzende Stunden in anheimelnder, obgleich noch etwas improvisierter Atmosphäre in den Minikatakomben der Innenstadt freuen.