MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

Corona

Text Roul Starka Ausgabe 03/2020

Wesentlich mehr als das Coronavirus geht das angebliche Bescheidwissen um dieses Virus um. Und sollte es schlimmer werden, wird der Streit, ob es nun „das“ Virus oder „der“ Virus heißt, alle Ansteckungen übertreffen. Will man ein bissl gscheit wirken, so wie ich, verwendet man das alte lateinische – sächliche – Geschlecht: das. Den ganzen Tag über aber sag ich „der“ Virus, zum Beispiel: „Do hob i ma an Virus eigfaungt oda so wos.“ Merkwürdig, im Dialekt sagt man auch: „Des depperte Virus des!“ Zum Weltfrieden: Laut Duden sind beide Varianten erlaubt. Mediziner und Wissenschaftler verwenden eher „das“ Virus. Der Volksmund hinter der Schutzmaske sagt: „DrVrrrs!“
Jetzt noch ein bisschen Statistik: Pro Jahr (!) haben wir weltweit ca. 1,35 Millionen Verkehrstote, nur Autounfälle. Wir werden trotzdem morgen wieder ganz locker in unsere Autos steigen. Das Auto ist eine antike Corona, ein Ehren- oder Siegeskranz (ursprüngliche Bedeutung) pro Tag, nämlich ca. 3.700 Tote – pro Tag! Also bitte eher die Westautobahn meiden als italienisch sprechende Chinesen.
Was ich da sage, ist meinetwegen zynisch, vor allem aber ist es sachlich. Vielleicht werden wir alle bald Masken tragen müssen, kann sein, und wir werden es überleben. Eine Maske allerdings würden wir nicht mehr überleben, das ist die Maske des Rassismus und des Faschismus. Diese Masken müssen wir runterreißen, täglich und konsequent. Wenn wir Angst vor dem Fremden haben, müssen wir das Fremde zu Unserem machen, weltweit.
Vielleicht ist das der Sinn von Corona, ich weiß es nicht.