MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

Michael Müllner

Chefredakteur-Stellvertreter
Der Unbestechliche. Kritischer Geist mit Tiefgang. Journalismus ist bei ihm nicht nur Handwerk, sondern Berufung – und beides beherrscht er auf höchstem Niveau. Hat den Blick immer auf den größeren Zusammenhang gerichtet und lässt sich nicht vom Kleingeist ins Ungewisse hinunterziehen oder gar mit Floskeln abspeisen – stattdessen deckt er diese schonungslos auf. Geht den Sachen auf den Grund, mit Gefühl für Gerechtigkeit und Menschlichkeit.
Urban
Vorteil Stadler

Nach jahrelangem Streit mit dem Land NÖ zeichnet sich nun für die Stadt St. Pölten eine Reduktion des Standortbeitrages zur Finanzierung des Landesklinikums ab. Kann sich Bürgermeister Matthias Stadler schon bald über 60 ...

Urban
Es gibt Misswirtschaft im Haus!

Interview BETRIEBSRAT WOLFGANG SCHREFL: "Es gibt Misswirtschaft im Haus!"„MFG“ durfte keine offiziellen Interviews mit leitenden Mitarbeitern des Hauses führen, trotz wochenlangen Bemühens – das hat uns doch etwas ...

 
Blog
Von Irren, die herumfuhrwerken.

Am 6. Mai 2014 überschlugen sich die Ereignisse am Handelsgericht Wien, zumindest wenn es um die Zukunft des St. Pöltner Stadtbudgets geht. Am Zivilrechtsweg streitet die Stadt mit der Raiffeisen Landesbank NÖ-Wien (RLB) ...

Urban
Die vielen Gesichter des Eduard Habsburg

Wäre es anders gekommen, dann wäre er heute ein Erzherzog. Aber auch im Hier und Jetzt ist das Leben des Eduard Habsburg spannend und vielseitig – wie eine gute Geschichte eben sein muss. Über einen blaublütigen Autor, ...

Meinung
Interpretation

Vom großen Glück für dieses Medium zu schreiben – und was dabei schiefgehen kann. Wir haben hier etwa Platz und Zeit, um uns bei unserer Recherche in Details zu verlieren. Wir können auch mit Fachleuten diskutieren ohne ...

Urban
Amtsmissbrauch und Untreue?

Während im Zivilprozess zwischen St. Pölten und Raiffeisen kein Ende in Sicht scheint, unterstellt die ÖVP Bürgermeister Stadler Amtsmissbrauch und Untreue. Dieser kontert mit dem Vorwurf, die ÖVP vertrete nicht mehr die ...

Meinung
Loch a mal!

Nach der Aufregung steht also fest: Es gibt kein Budgetloch, schon gar kein schwarzes Loch, in dem Geld verschwunden ist. Nur bei den Prognosen gehen die Erwartungen zwischen Einnahmen und Ausgaben auseinander. Wenn das ...

Urban
Jetzt nicht die Nerven verlieren

Im Streit zwischen der Stadt St. Pölten und der Raiffeisen Landesbank Wien-NÖ gab es zwar keine Einigung, aber einen weiteren Verhandlungstag. Über sinngemäßes Ätsch-Sagen und Alternativen zur Kristallkugel.

Urban
Geld-zurück-Garantie?

Entscheidet der Verfassungsgerichtshof im Sinne von St. Pölten und erhält die Stadt schon bald 58 Millionen aus zu viel bezahlter Spitalsfinanzierung zurück? Ein erster Schritt ist gelungen.

Urban
Tot ist nur, wer vergessen wird

Wer sich seiner Realität stellen will, der wird dabei nicht um die Vergangenheit herumkommen. Wie wir in St. Pölten mit unseren jüdischen Erben umgehen, sagt viel darüber aus, wer wir sind. Zum Thema „Erinnerungskultur“.