MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

Johannes Reichl

Chefredakteur
Das Herz. Zwar muss er in der Redaktion auch als Gehirn herhalten, doch seine wiederkehrende Vergesslichkeit alltäglicher Sachen würde wohl manche schmunzeln lassen. Also lieber: das Herz. Weil "das MFG" ohne ihn undenkbar ist. Weil er alle und jeden kennt und immer und überall mit Leidenschaft und Herzlichkeit überzeugt, weil uns seine ehrliche Freude am gemeinsamen Schaffen täglich beeindruckt. Egal welches Thema, egal welcher Gesprächspartner - nichts bleibt ihm verschlossen. Beseelt vom Hinterfragen und Erzählen liefert er uns sodann mit jeder Zeile ein spannendes Stück dieser vielfältigen Welt.
Kultur
NESTROY

Es ist schon bemerkenswert. Zum zweiten Mal hintereinander hat das Landestheater Niederösterreich beim Nestroy, der renommiertesten österreichischen Theaterauszeichnung, eine Trophäe mit nach Hause genommen. Konnte man ...

Kultur
Renner

Insgesamt über drei Jahre „mit Unterbrechungen“ hat Sigi Nasko, ehemaliger St. Pöltner Kulturstadtrat, Abgeordneter zum NÖ Landtag und u.a. Mitarbeiter der Historikerteams von Österreich I und II, an seinem neuen ...

Kultur
Eine bunte Einheit

Mit der Idee ist Reinhard Gosch, Leiter des Dialoges der Kulturen, schon lange schwanger gegangen, im vorigen Jahr setzte er sie schließlich in Realität um und gründete das Vienna Expatriate Ensemble. Am 23. Februar ...

Szene
Bis zur Unendlichkeit...

Seit Kurzem ist St. Pölten um eine Möglichkeit zur Wochenendgestaltung reicher. Am Schießstattring, dort wo sich früher das legendäre Leo‘s Nachtcafé befand und danach einige Jahre das Frank‘s beheimatet war, findet man ...

Szene
Neue Sounds

feat. NUCLEUS MIND & JOHANNES MARIA KNOLL

Meinung
der Geist auf der Flasche

So sah sie also aus, die manifest gewordene positive Veränderung des St. Pöltner Selbstbewusstseins in den letzten 10 Jahren: Eine EGGER Bierflasche am Podium der Gesprächsrunde anlässlich 10 Jahre plattform2020 und ...

Meinung
In was für einer Stadt leben wir eigentlich...

… in der so mancher ein Schnoferl zog, als Bestseller-Autorin Vea Kaiser im Vorjahr in ihrem Roman „Makarionissi“ von „rosabäckigen, dicklichen und oft miserabel gekleideten St. Pöltnern, die aussahen, als wären sie ...

Urban
Die Hoffnung stirbt zuletzt

Ein bisschen dürfte sich Helmut Meder wie in der „Unendlichen Geschichte“ vorgekommen sein. Bereits 2006 kaufte er mit seiner Privatstiftung das 27.000m² große Merkur- und ehemalige Dampfbäckereigelände und wollte dort ...

Urban
SOUTHPARK

Ein bisschen dürfte sich Helmut Meder wie in der „Unendlichen Geschichte“ vorgekommen sein. Bereits 2006 kaufte er mit seiner Privatstiftung das 27.000m² große Merkur- und ehemalige Dampfbäckereigelände und wollte dort ...

Urban
Von lauen Lüftlern und richtigen Windmachern

Die Uhr tickt. Möchte St. Pölten sich für die europäische Kulturhauptstadt 2024 bewerben, sollte man langsam in die Gänge kommen. Von der Politik ist hierzu bisher aber weder ein dezidiertes Ja noch Nein zu vernehmen. ...