MFG - Das Magazin
St. Pöltens gute Seite

Facebook Twitter

ALLES WIRD TEURER

Text Johannes Reichl Ausgabe 12/2016

So auch mit 1. Jänner 2017 die städtischen Abgaben für Wasser, Müll und Kanal. Im St. Pöltner Gemeinderat musste die absolut regierende SPÖ dennoch alleine ins Börsel der Bürger greifen, die Opposition verweigerte die Zustimmung. ÖVP-Vizebürgermeister Matthias Adl spricht von 100 Euro Erhöhung pro Jahr und Haushalt und kritisiert, dass die Gebühren „alle fünf Jahre pünktlich nach der Wahl erhöht werden – obwohl vor der Wahl anderes versprochen wurde.“ SPÖ-Bürgermeister Matthias Stadler entgegnet, dass Anpassungen nach einigen Jahren nicht aufzuhalten sind, auch das Land NÖ habe die Stadt dahingehend aufgefordert: „Wenn wir nicht anpassen, würden Landeszuschüsse eingestellt und es würde für die Bürger sogar noch teurer. Zudem sind wir im Vergleich mit anderen Städten sehr günstig. Wir erhöhen, wenn es aus gesetzlichen Gründen nötig ist oder wenn uns der Rechnungshof dazu auffordert. Dabei richten wir uns nicht nach dem Wahltermin.“ Die Steigerungen decken sich mit dem Anstieg des Verbraucherpreisindexes.